Erratum zu ’14-jähriger schnitt schwulem Bruder die Kehle durch‘

Anfang Juli hat GGG.at darüber berichtet, dass in der Türkei ein 14-jähriger Bursche seinen älteren Bruder erstochen hat, weil er schwul war. Wie die türkische LGBT-Gruppe „KAOS GL“ jetzt in Erfahrung gebracht hat, hat sich das Verbrechen bereits vor 20 Jahren ereignet. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler.

Der Bericht basierte auf einem Artikel der türkischen Zeitung „Sabah“, der mit dem 4. Juli 2012 datiert war. Da keine weiteren Primärquellen zu finden waren, hat GGG.at – wie auch andere Medien, die darüber berichteten – auf die unsichere Quellenlage hingewiesen. Wie sich jetzt herausstellt, leider zurecht: Nach Informationen von „KAOS GL“ arbeitet die Zeitung gerade daran, ihr Archiv zu digitalisieren. Dabei wurde der Artikel falsch datiert.

In einer Mitteilung von KAOS GL, die auf der Website des LGBT-Dachverbandes ILGA-Europe veröffentlicht wurde, bitten die Aktivisten, künftig Mitglieder der türkischen LGBT-Community vor der Verbreitung entsprechender Meldungen zu fragen. Eine virale Verbreitung nicht überprüfter Nachrichten könne das Vertrauen in die Aktivisten erschüttern und ihre Arbeit erschweren, so „KAOS GL“.

Links zum Thema