Schwulenaktivist in Tansania ermordet aufgefunden

In Tansania wurde ein bekannter Aktivist für Lesben- und Schwulenrechte tot in seinem Haus in der Hauptstadt Dar es Salaam aufgefunden.

Maurice Mjomba wurde 29 Jahre alt. Medienberichten zufolge soll er schon einige Zeit tot gewesen sein, als er gefunden wurde. Sein Tod wurde vom „Centre for Human Rights Promotion“ bestätigt, wo er als Koordinator arbeitete.

Mjomba war auch ein Mitglied bei „Stay Awake Network Activities“ (SANA) mit, einer Gruppe, die sich um die sexuelle Gesundheit von Männern kümmert, die Sex mit Männern haben. „Voll Trauer müssen wir bekannt geben, dass Moris Mjomba, eines unserer Gründungsmitglieder, ein Freund und Aktivist, von einem Unbekannten erdrosselt wurde“, heißt es in einer Stellungnahme von SANA.

Ob die Tat einen homophoben Hintergrund hat, ist nicht bekannt. Die Todesursache wurde nicht offiziell bestätigt und soll durch eine Obduktion geklärt werden.