Mediziner fordern Meldepflicht für Tripper in Deutschland

Mediziner und Infektionsexperten fordern in Deutschland eine Ausweitung der Meldepflicht für sexuell übertragbare Krankheiten. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS). Geht es nach den Experten, sollten nicht nur HIV- und Syphilisfälle gemeldet werden, sondern auch Infektionen mit Gonokokken, den Tripper-Erregern, und Chlamydien.

„Wir müssen einen Überblick über die Situation in Deutschland bekommen, und wir sind im Gespräch mit dem Bundesministerium für Gesundheit“, so Vivane Bremer von der Abteilung für Infektionsepidemologie am Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin. Denn immer mehr Tripper-Erreger sind gegen die üblichen Antibiotika resistent. Davor warnte bereits die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Auch Chlamydien-Infektionen sollen künftig meldepflichtig werden, so die Experten. Sie gehören zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Bleiben Frauen unbehandelt, drohen Unfruchtbarkeit, Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaften sowie Entzündungen.

Links zum Thema

  • GGG.at: Tripper – alle Grundinformationen