Donnerstag, 20. Juni 2024
HomeMedienInternetJeder zweite schwule Brite hat sich schon beim Sex gefilmt

Jeder zweite schwule Brite hat sich schon beim Sex gefilmt

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Knapp sieben Prozent der Nutzer von Bareback-Pornos glauben, durch diese Filme zu Sex ohne Kondom motiviert worden zu sein. Das geht aus einer nicht repräsentativen Umfrage der britischen HIV-Organisation GMFA hervor.

70 Prozent schauen regelmäßig Bareback-Pornos

Mehr als 1.000 schwule Briten füllten die Porno-Umfrage aus. Fast alle Befragten haben bereits mindestens einmal einen Bareback-Porno gesehen, mehr als 70 Prozent der Befragten tun dies mehr oder weniger regelmäßig. 6,9 Prozent glauben, dadurch zu unsafem Sex verleitet worden zu sein.

Mehr als 88 Prozent der Befragten gaben allerdings an, dass ihr sexuelles Verhalten sich nicht durch Erotikfilme ohne Kondom verändert hat. Bei anderen Schwulen haben die Befragten aber nicht so viel Vertrauen: Mehr als die Hälfte, nämlich 53,6 Prozent, glaubt, dass andere Schwule durch Bareback-Filme zu Sex ohne Kondom verführt werden könnten.

- Werbung -

Porno am Smartphone wird immer beliebter

Gesetzliche Verbote wollen die Befragten aber trotzdem nicht: Knapp 70 Prozent wollen Bareback-Filme nicht verbieten lassen, knapp 80 Prozent sind gegen entsprechende Zensur im Internet.

Ein Viertel der Befragten konsumiert täglich Pornografie, 87 Prozent mindestens einmal pro Woche. Mehr als neun von zehn Befragten tun dies mittlerweile online am eigenen Computer, mittlerweile mehr als ein Viertel am Smartphone.

Jeder Zweite filmt sich selbst beim Sex

Weitere Erkenntnisse der Porno-Umfrage: Mehr als die Hälfte der Befragten haben sich selbst beim Sex schon gefilmt, fast ein Viertel hat seine Amateur-Pornos schon online gestellt und 11,1 Prozent haben bereits Erfahrungen als Pornodarsteller. Mehr als ein Viertel der Befragten könnte sich übrigens vorstellen, im Erwachsenen-Filmgeschäft anzuheuern.

Beliebtester Darsteller der Befragten ist übrigens der US-Amerikaner Brent Corrigan, der sich mittlerweile aus der Branche zurückgezogen hat.