Lesben und Schwule dürfen in Chiles Armee dienen

In Chile dürfen ab sofort auch Lesben und Schwule in der Armee dienen. Verteidigungsminister Andres Allamand hat am Freitag angeordnet, eine geheime Heeres-Richtlinie außer Kraft zu setzen, die dies bisher verbot.

Die Richtlinie wurde von General Cristian Chateau Magalhaes, dem Kommandanten der 1. Armeedivision, erlassen und sah vor, dass nicht nur homosexuelle Bewerber abgelehnt werden, sondern auch Zeugen Jehovas, Arme und Vorbestrafte. Das sei „unannehmbar“, so Allamand. Die interne Richtlinie sei gesetzeswidrig, weil in Chile jede ideologische, religiöse, sexuelle, kulturelle und soziale Diskriminierung verboten sei, so der Minister.

Wie die Zeitung „El Mercurio“ berichtet, fordert nun die chilenische Lesben- und Schwulenorganisation Movilh die Entlassung des Generals.