Verpartnern am 12.12.12 – Termine in den Städten werden knapp

Wer seine Eingetragene Partnerschaft an einem besonders leicht zu merkenden Tag schließen möchte, hat am 12.12.12 dazu zum letzten Mal für lange Zeit die Gelegenheit. In Wien haben zwei gleichgeschlechtliche Paare diesen Tag schon reserviert.

Ob die Gründe romantisch oder praktisch sind – Schnapszahlen sind sehr beliebte Hochzeitstermine. Das Salzburger Standesamt öffnet deshalb extra den Marmorsaal – die 20 möglichen Termine sind aber schon längst vergeben. In Wien sind einige Termine noch frei. Knapp über 60 Trauungen sind geplant, zehn Paare heiraten dabei an Traumorten wie dem Riesenrad oder dem Donauturm.

Zwei Verpartnerungen in Wien schon reserviert

Und auch zwei gleichgeschlechtliche Paare haben sich den 12.12. als Datum für di Eintragung ihrer Partnerschaft ausgesucht. Gegenüber heterosexuellen Ehepaaren haben Lesben und Schwule einen kleinen Vorteil: Sie benötigen für die Verpartnerung keine Voranmeldung. Wenn sie mit allen benötigten Unterlagen bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde erscheinen, können sie auf der Stelle eine Eingetragene Partnerschaft eingehen. Außerhalb der Großstädte dürfte auch der Andrang nicht so hoch sein, weil die Bezirkshauptmannschaften ja keine heterosexuellen Ehen schließen.

Wer den 12.12.12 verpasst und trotzdem eine Schnapszahl als Hochzeitsdatum haben möchte, muss übrigens länger warten: Die nächste Gelegenheit bietet sich am 2.2.22. Bis dahin ist vielleicht auch schon die Ehe für schwule und lesbische Paare geöffnet.