Australien öffnet Ehe vorerst nicht

Australien wird die Ehe für Lesben und Schwule vorerst nicht öffnen. Das Parlament hat sich gestern mit einer klaren Mehrheit gegen eine Beendigung des derzeit geltenden Verbots der Homo-Ehe ausgesprochen.

So wurde eine entsprechende Gesetzesvorlage im Unterhaus mit 98 zu 42 Stimmen abgelehnt. Derzeit gibt es im australischen Parlament noch drei weitere Gesetzesentwürfe zu dem Thema. Diese haben aber ebenfalls keine realistische Chance. Über einen von ihnen wird der Senat noch im Lauf dieser Woche entscheiden.

Die Bevölkerung Australiens scheint auf jeden Fall fortschrittlicher zu sein als ihre Abgeordneten: Sie ist Umfragen zufolge mehrheitlich dafür, die Ehe homosexuellen Paaren zu öffnen. Gegen die Ehe-Öffnung sind Teile der regierenden Labour Party, unter anderem auch Ministerpräsidentin Julia Gillard, sowie die konservative Opposition.