Dirk Bach ist tot

Dirk Bach ist tot. Der beliebte Schauspieler und Comedian starb nach Informationen mehrerer Berliner Zeitungen völlig überraschend im Alter von 51 Jahren in einem Apartment-Haus im Berliner Bezirk Lichterfelde.

Überraschender Tod wenige Tage vor einer Premiere

Am 6. Oktober sollte Bach im Berliner Schlosspark-Theater die Titelrolle in dem Stück „Der kleine König Dezember“ spielen. Das Theater bestätigte den Tod von Bach.

Intendant Harald Lachnit zur Boulevardzeitung „B.Z.“: „Am Montagnachmittag sollte die erste Probe auf der großen Bühne stattfinden. Zuvor hatte Dirk noch einen Pressetermin ausgemacht. Wir wunderten uns, als er den nicht wahrnahm und er auch nicht zur Probe kam. Und so fuhr der Regisseur des Stücks, Lorenz Christian Köhler, in Dirks Hotel.“ Dort fand er den Schauspieler leblos vor. Um 16.07 Uhr wurde der Notarzt alarmiert. Dieser versuchte noch eine halbe Stunde, Bach wiederzubeleben. Doch dann musste er den Tod von Dirk Bach feststellen.

Die Todesursache ist noch unbekannt. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht, so ein Polizeisprecher.

Ein Kämpfer für die Rechte von Homosexuellen

Bach gilt auch als Ikone der deutschen Homosexuellenbewegung. Er war Mitglied und Aktivist des Lesben- und Schwulenverbands Deutschlands (LSVD). Im Jahr 1999 verlobte sich Bach in Florida mit seinem langjährigen Lebensgefährten. Heiraten wollte er aber erst, wenn Lesben und Schwule bei der Ehe mit heterosexuellen Paaren gleichgestellt sind. Ein Ziel, dass der gebürtige Kölner nicht mehr erleben sollte.

2008 erhielt Dirk Bach den „Reminders Day Award“ für sein Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS. Er war auch ein gern gesehener Gast auf dem Wiener Life Ball, den er 2009 auch moderierte.

Bestürzung bei Kollegen

Auf Twitter sorgte die Nachricht vom Tod des 51-Jährigen unter Kollegen für Bestürzung. Schauspieler Michael Kessler schrieb: „Ich bin schockiert – Dirk Bach ist tot…“ Oliver Pocher twitterte: „Dirk Bach ist tot! Mein herzliches Beileid…“ Frank Elstner meinte: „So nah liegen Spaß und Tragik beieinander. Gerade noch über Fallschirmsprung gefreut – jetzt Nachricht über Tod von Dirk Bach. Furchtbar!“

Auch Entertainerin Désirée Nick, Siegerin der zweiten „Dschungelcamp“-Staffel, ist schockiert. „Focus Online“ sagte sie, sie sei „schockiert, dass Bach so schnell und unerwartet aus der Mitte des Lebens gerissen“ worden sei. „Nach Margot Werner, Silvia Seidel und Susanne Lothar ist Dirk Bach die nächste nicht zu ersetzende Show-Größe, die Deutschland in kurzer Zeit verliert.“

Über 20 Jahre lang ein Comedy-Fixstern

Dirk Bach wurde 1961 in Köln geboren. Er startete seine Karriere in der freien Theaterszene seiner Heimatstadt. Mit Walter Bockmeyers Inszenierung der „Geierwally“ im Kölner „Theater in der Filmdose“ gelang Bach 1984 der Durchbruch.

Einem großen Publikum in Deutschland wurde er durch die „Dirk Bach Show“ bekannt, die von 1992 bis 1994 auf RTL zu sehen war.

Sein Karriere-Höhepunkt war die Moderation der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“. Gemeinsam mit Sonja Zietlow führte er in schrillen Outfits und mit bissigen Sprüchen durch die Sendung.