Gegner der Ehe-Öffnung in Frankreich machen mobil

Die Gegner der Homo-Ehe in Frankreich machen mobil: Gestern hat es in 75 französischen Städten Demonstrationen gegen die Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare gegeben.

Aufgerufen zu den Demonstrationen, die unter anderem in Paris, Bordeaux, Lyon und Marseille stattfanden, hatte die Vereinigung „Alliance Vita“. Allein zu der Kundgebung in der Pariser Vorstadt La Defense haben sich rund 700 Gegner der Ehe-Öffnung versammelt.

Die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare ist eines der Wahlversprechen des sozialistischen Präsidenten François Hollande, der seit Mai im Amt ist. Premierminister Jean-Marc Ayrault hatte Anfang Juli angekündigt, dieses Versprechen bis zum ersten Halbjahr 2013 umzusetzen. Ein erster Gesetzesentwurf soll am 7. November dieses Jahres im Kabinett beraten werden.

Die Mehrheit der Franzosen unterstützt die Öffnung der Ehe. Einer Ifop-Umfrage vom August zufolge waren 65 Prozent der Franzosen für die Öffnung. Beim Recht auf Adoption gab es hingegen keine klare Mehrheit unter der französischen Bevölkerung.