Pornostar Josh Weston ist tot

US-Pornostar Josh Weston ist tot. Der 39-Jährige ist am Sonntag an den Folgen seiner HIV-Infektion gestorben, teilte das Pornostudio „Hot House Entertainment“ mit.

Weston wurde im Jahr 2001 in einem Stripclub von Porno-Regielegende Chi Chi LaRue entdeckt. Zunächst hatte er einen Exklusivvertrag mit Falcon Entertainment. Dort spielte er in Produktionen wie „Deep South“, „Heaven To Hell“ und „Taking Flight“ mit.

Später arbeitete er auch mit anderen Labels, unter anderem mit Hot House. „Josh wurde von so vielen geliebt und wird sicherlich schmerzlich vermisst werden“, hieß es in einer Stellungnahme. Er drehte auch einige nicht unumstrittene Bareback-Filme wie „Bareback Power Bottoms“ oder „Bodybuilders Bareback“. Weiters soll er an seiner Autobiografie „Sleeping My Way To The Bottom“ gearbeitet haben.

Die Pornobranche war sein Leben. Im Jahr 2007 erklärte er in einem Interview: „Wenn man nach Highlights wie ‚Latin Gangbangs‘ zwei Schwänze im Hintern hatte, ist es schwer, woanders unterzukommen“.