Transgender wird nicht Sprecherin des polnischen Parlaments

Polen bekommt keine transsexuelle Parlamentssprecherin: Der Versuch der Palikot-Bewegung, die in die Kritik geratene Amtsinhabern durch die transsexuelle Anna Grodzka zu ersetzen, ist gescheitert.

Die bisherige Amtsinhaberin, Wanda Nowicka von der Palikot-Bewegung, war nach einer Prämienzahlung in die Kritik geraten. Deshalb wollte sie die Partei durch die 58-jährige Transsexuelle Anna Grodzka ersetzen – doch der Antrag scheiterte im Parlament.

Dem entsprechend ist Parteichef Janusz Palikot sauer: „Hat jemand Angst vor Anna Grodzka? Warum respektiert ihr nicht die Tradtion, dass jede politische Partei das Recht auf Selbstbestimmung hat?“, fragte er nach der misslungenen Abstimmung.

Anna Grodzka ist derzeit die einzige transsexuelle Abgeordnete der Welt. Bei den letzten Wahlen im Jahr 2011 war die studierte Psychologin in ihrem Krakauer Wahlkreis mit 19.451 Stimmen ins Parlament gewählt worden. Vor drei Jahren hat sie sich in Bangkok einer Geschlechtsanpassung unterzogen. Aus einer weiterhin bestehenden Ehe hat sie ein selbst gezeugtes Kind. 2008 gründete sie den Verein „Trans-Fuzja“, der sich für die Anlegen Transsexueller einsetzt. Bis heute ist sie dessen Vorsitzende.