Mehrheit der Österreicher für Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare

Eine Mehrheit der Österreicher ist dafür, dass schwule und lesbische Paare Kinder adoptieren dürfen. Das geht aus einer Umfrage in der heute erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ hervor.

Mehr als die Hälfte der Österreicher für Adoptionsrecht

Laut dieser Umfrage befürworten 57% der Österreicher, dass homosexuelle Paare in Zukunft Kinder adoptieren dürfen. 35% der Befragten sind dagegen, 8% wollten dazu nichts sagen. Durchgeführt wurde die Studie vom Meinungsforschungsinstitut „Karmasin Motivforschung“.

Damit unterstützt eine Mehrheit der Österreicher die Forderungen von SPÖ und Grünen, die Adoption für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek betont, weiter für die „uneingeschränkte und ausnahmslose“ Gleichstellung zwischen homosexuellen und heterosexuellen Partnerschaften zu kämpfen.

Klares Njet zur Gleichstellung von ÖVP

FPÖ und ÖVP sind gegen diese Pläne. Zuletzt hatte Justizministerin Beatrix Karl gesagt, im Mittelpunkt der ÖVP-Familienpolitik stehe die Ehe. Diese bestehe im Idealfall aus Vater, Mutter, Kind. Andere Lebensentwürfe würde man zwar „akzeptieren, aber nicht forcieren“. Die reguläre Adoption solle weiterhin heterosexuellen Ehepartnern vorbehalten sein. Dabei handle es sich um eine „feste Überzeugung“, bekräftigte auch ein Sprecher Karls.