Uruguay öffnet Ehe für schwule und lesbische Paare

Die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule scheint sich auch in Südamerika zum Erfolgsmodell zu entwickeln. Nun hat auch der Senat in Uruguay für die Ehe-Öffnung gestimmt.

Damit ist der Staat das 15. Land der Welt, in dem Lesben und Schwule heiraten können. Präsident José Mujica hat bereits angekündigt, das Gesetz unterschreiben zu wollen. Derzeit können gleichgeschlechtliche Paare in Uruguay eine Eingetragene Partnerschaft eingehen.

Das Unterhaus des Parlaments hat das Gesetz bereits im Dezember beschlossen. Trotzdem muss dies Kammer noch einmal über die Ehe-Öffnung abstimmen, weil es Änderungen am Gesetz gegeben hat.

Dieses sieht auch vor, dass sich alle Paare – hetero, schwul oder lesbisch – entscheiden können, welchen Familiennamen gemeinsame Kinder als erstes bekommen. In spanischsprachigen Ländern tragen Kinder in der Regel die Familiennamen beider Elternteile, in der Regel zuerst den des Vaters.