Regenbogenflagge feiert ihren 35. Geburtstag

Die Regenbogenflagge, das bekannteste Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung, feiert seinen 35. Geburtstag.

Am 25. Juni 1978 wurde zum ersten Mal eine Regenbogenflagge bei der San Francisco Pride mitgetragen. Entworfen hatte sie der Künstler Gilbert Baker. Handgefärbt und genäht wurde sie von ihm und 30 Freiwilligen.

Diese erste Regenbogenflagge hatte noch acht Streifen in acht Farben. Pink stand für Sexualität, rot für das Leben, orange für Heilung und Gesundheit, gelb für das Sonnenlicht, grün für die Natur, türkis für Zauber und Kunst, blau für Gelassenheit und Harmonie sowie violett für Geist und Spiritualität.

Symbol für eine selbstbewusste Community

Die Flagge sollte ein Symbol für schwul-lesbischen Stolz und die Vielfalt der Community darstellen. Baker wandte sich für die Massenproduktion seiner Fahne an die „Paramount Flag Company“, die allerdings das grelle Pink nicht herstellen konnte. Für den Protest- und Trauermarsch zum Gedenken an Harvey Milk entfernte das zuständige Komitee dann den türkisen Streifen, um die Farben gleichmäßig entlang der Route aufteilen zu können.

Gilbert Baker, der heute 62 Jahre alt ist, ist übrigens noch immer als Aktivist in der LGBT-Bewegung aktiv.

Links zum Thema