Mittwoch, 24. Juli 2024
HomeAllgemeinNeuer Australischer Premier möchte Ehe öffnen

Neuer Australischer Premier möchte Ehe öffnen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Der neue australische Premierminister Kevin Rudd möchte die Ehe für Lesben und Schwule öffnen. Das hat der Sozialdemokrat nun angekündigt.

Rudd hatte gegen die bisherige Parteichefin und Premierministerin Julia Gillard geputscht und dabei gewonnen. Gillard galt als Gegnerin der Ehe-Öffnung. Als im letzten Jahr im australischen Parlament über die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwulen abgestimmt wurde, stimmt Gillard dagegen – und mit ihr viele andere Labour-Abgeordnete. Die Abstimmung scheiterte mit 42 zu 98 Stimmen deutlich – gegen den Willen der Partei.

Das möchte Rudd nun ändern. Bei einer Pressekonferenz erklärte der 55-Jährige: „Ich bin der erste Premierminister Australiens, der die vollständige Gleichstellung im Eherecht befürwortet.“ Zu den Gründen sagt er: „Wo auch immer ich nach Australien gehe, denken jungen Menschen, dass unsere augenblicklichen Gesetze einfach nur falsch sind.“

- Werbung -

In drei Monaten wird in Australien gewählt. Derzeit regiert Labour in einer Minderheitsregierung. Australische Medien mutmaßen, mit dieser Kursänderung möchte Rudd in die Fußstapfen von US-Präsident Barack Obama treten, der sich auch kurz vor seiner Wiederwahl für die Ehe-Öffnung ausgesprochen hat.