Während Bischof gegen Schwule hetzt, flieht pädophiler Priester mit zwei Burschen

Die Worte Christi sollte sich die römisch-katholische Kirche in der Dominikanischen Republik wohl besser zu Herzen nehmen: Wer von euch ohne Sünde sei, werfe den ersten Stein, steht in der Bibel. Und während Kardinal Nicolás de Jesús López Rodríguez den designierten US-Botschafter als „Schwuchtel“ beschimpft, flieht einer seiner pädophilen Priester gerade von der Karibik-Insel – vermutlich mit zwei Burschen im Schlepptau.

Zwei Minderjährige in Begleitung des Priesters?

Wie eine lokale Zeitung berichtet, soll ein polnischer Priester, Wojciech „Alberto“ Gil, von mehreren Familien beschuldigt worden sein, an ihren Söhnen pädophile Handlungen vorgenommen zu haben. Die Ermittler haben mittlerweile herausgefunden, dass zwei Minderjährige das Land verlassen hätten – vermutlich gemeinsam mit Gil, der unter einem anderen Namen ausgereist sein soll.

Die Reaktion der Erzdiözese von Santiago: Gil wurde nach Medienberichten über den Vorfall per 30. Juni suspendiert.