Schwuler Boxer Orlando Cruz kämpft um Weltmeister-Titel

Orlando Cruz könnte der erste offen schwule Box-Weltmeister werden: Am 12. Oktober kämpft der 32-Jährige in Las Vegas gegen Ex-Weltmeister Orlando Saldo um den vakanten WBO-Titel im Federgewicht.

Für WBO-Präsident Francisco Valcarcel wird das ein „historisch ganz besonderer“ Kampf: „Er wird hoffentlich anderen Athleten, die auch ein heimliches Doppelleben führen, noch mehr ermutigen, den gleichen Schritt zu gehen, wie ihn Orlando Cruz ging. Ich wünsche mir das.“, sagte er der deutschen Tageszeitung „Die Welt“.

Cruz hatte sich am 4. Oktober des letzten Jahres geoutet. Danach hatte er zwei Profi-Kämpfe, die er beide gewonnen hat. „Den schwersten Kampf seines Lebens außerhalb des Boxrings hat Cruz doch schon bestanden. Das wird ihn sicher beflügeln, nun auch den Boxring als Champion zu verlassen“, glaubt Valcarcel.

Bei den Buchmachern gilt allerdings der kampferfahrenere Saldo als Favorit. Doch auch das ist Valcarcel egal: Cruz „möchte nur eines: Weltmeister werden“, sagt der Boxpräsident bestimmt.