Gay Games 2018 in Paris

Die Gay Games des Jahres 2018 werden in Paris stattfinden. Das hat die Federation of Gay Games gestern in Cleveland beschlossen, wo die Spiele im nächsten Jahr stattfinden.

Paris hat damit in letzter Konsequenz die britische Hauptstadt London und das irische Limerick hinter sich gelassen. Bereits im Vorfeld waren Amsterdam und Orlando aus der Liste der möglichen Ausrichter gestrichen worden.

„Das Resultat ist das Ergebnis dutzender individueller Entscheidungen, aber einige Punkte waren vielen Stimmberechtigten wichtig. Paris hat einer Reihe qualitativ hochwertiger Sportstätten angeboten, von denen viele für eine gute Sichtbarkeit der Veranstaltung sorgen. Die französischen LGBT-Sportvereine haben große Erfahrung mit dem Ausrichten internationaler Turniere in mehreren Sportarten, und die LGBT Community bietet hervorragende kulturelle Veranstaltungen“, erklärt Co-Vorsitzender David Killian die Entscheidung.

Weiters habe für Paris gesprochen, dass es mit Sportministerin Valerie Fourneyron und der fünfmaligen Olympia-Medaillengewinnerin Laura Flessel massive politische Unterstützung für den Bewerb gab.

Die Gay Games gelten als größte schwul-lesbische Sportveranstaltung der Welt. Sie sind auch heterosexuelle Sportler offen. Sie finden seit 1982 alle vier Jahre statt. Die bislang größten Gay Games fanden 1998 in Chicago statt. Damals gab es 13.000 Teilnehmer.