Zaine Fiérce ist tot

Die Hamburger Drag Queen Zaine Fiérce ist tot. Der gebürtige Australier starb in der Nacht zum Samstag an einem Herzstillstand. Dem Wiener Publikum ist Zaine vor allem durch ihre Auftritte als DJ beim Ken Club und Circus bekannt.

Über die näheren Umstände des überraschenden Todes ist nichts bekannt. Zuvor hat sie noch bei einer Party in der GenerationBar als DJ aufgelegt. Ihren Namen hat sie sich nach Beyonces Album „I am Sasha Fierce“ gegeben. In ihrer Heimat war er bereits eine Größe in der dortigen Dragszene. Im Jahr 2010 war Zaine schließlich nach Europa gekommen und hatte sich in Hamburg niedergelassen. Dort wurde sie schnell zu einer Fixgröße in der Hamburger Schwulenszene.

Doch die Hansestadt war nur die Homebase: Von Hamburg aus war sie als DJ auf dem ganzen Kontinent unterwegs. Zaine Fiérce wäre am 19. Oktober in Wien beim Ken Clubbing im Camera Club aufgetreten. Nebenbei betrieb sie unter dem Laben „Fierce Wigs“ einen Perückenhandel.

In der GenerationBar in Hamburg stehen eine Kerze und eine Lilie auf dem DJ-Pult, auf dem sie immer aufgelegt hat. Hunderte Fans, auch in Österreich, trauern um eine der bemerkenswertesten Drag Queens des Kontinents.