Britney Spears mag einen homo-hassenden Prediger

Eigentlich hat Britney Spears ihre schwulen Fans lieb. Das sagt sie zumindest. Bei der Wahl ihres Lieblingsautors merkt man das aber nicht: Denn sie outete sich nun Fan eines homophoben Predigers.

Auch über Twitter beantwortet die Britney Spears die Fragen ihrer Fans – schließlich geht es für sie ja auch darum, ihr Album „Britney Jean“ zu promoten. Die meisten Fragen sind unverfänglich – die Antworten der 31-Jährigen mitunter nicht.

So wollte ein Fan von Britney Spears wissen, was denn ihr Lieblingsbuch sei. Ihre Antwort: „Alles von Max Lucado“. Und was so einfach und harmlos klingt, ist es nicht.

Denn Max Lucado ist nicht nur einfach ein Bestseller-Autor. Wie das Klatsch-Portal „Radar Online“ berichtet, ist er ein texanischer Prediger, der für seine schwulen- und lebensfeindlichen Ansichten berüchtigt ist.

So schrieb Max Lucado bereits im Jahr 2004 einen Artikel mit dem Titel „Was Gott über die homosexuelle Ehe sagt“ – und das ist natürlich nichts Positives: Gott habe die Ehe nur zwischen Mann und Frau erschaffen, so Lucado. Auch im letzten Jahr bekräftigte er diese Meinung.