[Galerie] Blake McIver: Vom Kinderstar zum Go-Go-Tänzer

In den 1990ern war Blake McIver ein beliebter Kinderstar. Er trat in Serien wie „Full House“, „Die Nanny“ oder „Hör mal, wer da hämmert“ auf. Nun hat er einen neuen Job: Als Stripper in Los Angeles.

„Ich schäme mich nicht dafür“, sagt er über seine neue Karriere. Eigentlich sieht sich der 28-Jährige als Sänger und Songwriter. Doch dafür reicht das Geld nicht. Bevor er als Go-Go-Tänzer angefangen hat, war er Stimmcoach. Als die Aufträge ausblieben, ist er umgesattelt. „Als ich damit angefangen habe, habe ich es so befreiend und bekräftigend gefunden“, erinnert er sich.

Parallel dazu hatte Blake McIver vor drei Jahren sein Coming Out. In Schwulenclubs zu tanzen hat ihm dabei geholfen: „Ich habe mich für neinen Körper so geschämt. Das war ein sicherer, sinnlicher und lustiger Weg, mich auszudrücken.“

Ein Weg, der funktioniert hat: „Das Trinkgeld war gut. Offen gesagt, ich habe so viel Geld zusammenbekommen, um meine neue Platte fertig zu machen – Mission erfüllt“, lacht Blake McIver. Sein erstes Solo-Album mit dem Titel „I Wish I Didn’t Need You“ ist am 5. November in den USA erschienen und handelt von einer verflossenen Liebe.

Und auch sonst scheint ihm sein neuer Job Spaß zu machen – schließlich postet er regelmäßig Fotos seines Körpers und seiner Kostüme auf sein Instagram-Profil. Und was man dort sieht, kann sich wirklich sehen lassen…