Lady Gaga empfiehlt Olympia-Boykott

Lady Gaga empfiehlt im britischen Fernsehen einen Boykott der Olympischen Winterspiele in Sotschi.

In der Talkshow des britischen Moderators Alan Carr sagte sie: „Ich denke, wir sollten gar nicht zu den Olympischen Spielen gehen.“ Ihrer Meinung nach sei es „absolut falsch, dass so viele Länder einem Land Geld schicken, das Homosexuelle nicht unterstützt“. Weiters bedauere sie, dass viele junge Lesben und Schwule in Russland ein hartes Leben hätten.

Lady Gaga selbst glaubt nicht, noch einmal selbst in Putins Russlands auftreten zu dürfen. „Ich denke, die werden mich nicht mehr hereinlassen. Das letzte Mal habe ich auf der Bühne geschrien: ‚Ich bin gay – nehmt mich fest“, sagte sie Allen Carr. Im Dezember 2012 ist sie in Moskau und St. Petersburg aufgetreten und ist dabei für Lesben- und Schwulenrechte eingetreten. Der Veranstalter in St. Petersburg musste deshalb sogar eine Geldstrafe zahlen.