Ben Whishaw spielt Freddy Mercury

Der offen schwule Schauspieler Ben Whishaw wird in einem Film über den „Queen“-Frontman Freddy Mercury die Hauptrolle spielen. Das wurde nun bestätigt. Regie wird Dexter Fletcher führen. Whishaw ist bei uns für seine Rolle in „Das Parfum“ uns als „Q“ im letzten James-Bond-Film „Skyfall“ bekannt.

Zuvor hieß es, „Borat“-Darsteller Sasha Baron Cohen würde die Titelrolle übernehmen. Doch er verließ das Projekt werden „kreativen Differenzen“. Ben Whishaw war der Favorit der beiden noch lebenden „Queen“-Mitglieder Roger Taylor und Brian May.

Die Filmbiografie soll sich auf die frühen Jahre von „Queen“ konzentrieren. Höhepunkt soll der Auftritt der Band beim „Life Aid“-Konzert im Jahr 1985 sein. Der Tod von Freddy Mercury, der im Jahr 1991 an den Folgen der Immunschwäche Aids starb, soll nicht Thema des Films sein.

Whishaw hat Erfahrung mit dem Spielen von Rockstars: Im „Rolling Stones“-Biopic „Stoned“ spielte er Keith Richards, in „I’m Not There“ spielte er Bob Dylan. Und auch privat hat er mit Musik zu tun: Letztes Jahr hat er seinen langjährigen Partner, den australischen Komponisten Mark Bradshaw, in Australien geheiratet.