[Video|Update] Conchita Wurst: Mit ‚Rise Like A Phoenix‘ zum Song Contest

Heute hat Conchita Wurst ihren Beitrag zum Eurovision Song Contest in Kopenhagen vorgestellt. „Rise Like A Phoenix“ erinnert an große Bond-Songs – die Dame mit Bart erinnert damit aber auch ein bisschen an „Always“ von Bon Jovi.

Heute, kurz nach 7.30, war es soweit. Im Ö3-Wecker, Österreichs größter Radio-Morgenshow, präsentierte Conchita Wurst das Lied, mit dem sie Österreich beim wohl größten Sänger-Wettstreit der Welt präsentieren wird.

Nachdem sie mit der Song-Contest-Hymne „That’s What I Am“ im Jahr 2012 knapp an den Trackshittaz gescheitert ist, versucht es die bärtige Diva diesmal mit großen orchestralen Klängen. „Rise Like A Phoenix“ erinnert über weite Strecken an einen der klassischen Bond-Songs. Die Wurst wandert also auf den Spuren von Shirley Basset.

Ein Lied mit dem Zeug zum Klassiker

Ausgewählt hat Conchita Wurst ihr Lied aus gut 90 Vorschlägen. Klassisch bleibt ihr dramatischer Stil. „Rise Like a Phoenix ist ein kraftvolles Lied mit einer starken Message, hinter der ich zu 100 Prozent stehe. Egal wie schwierig es ist, man kann aus diesen Zeiten lernen und wachsen“, sagt sie über ihren Song.

Der Inhalt ist fast schon klassisch: Nach Niederlagen und dem Zusammenbrechen der eigenen Welt kann man wie der mythische Vogel Phoenix, der verbrennt, aus seiner Asche wieder neu erstehen. Das Lied ist ein Plädoyer für neue Kraft und Stärke – passend zu einer eleganten Kämpferin wie Conchita Wurst.

Und noch eine Ähnlichkeit fällt auf: Im Beginn gibt es leichte Parallelen zu Bon Jovis Rockschnulzen-Klassiker „Always“. Diese dürften aber nicht groß genug sein, damit das Lied eine strengeren Prüfung durch die Eurovision-Jury nicht bestehen würde. „Eine Powerballade zwischen Adele und Bon Jovi, die sich perfekt ins Musikbild des Song Contests einfügen dürfte“, so auch der „Kurier“ in einer ersten Kritik.

Stimmen die Deutschen für Conchita?

Für Conchita Wurst ist der Auftritt beim Song Contest in Kopenhagen ihre größte bisher Chance. Sie muss sich dabei zunächst im zweiten Halbfinale am 8. Mai behaupten. Die Chancen dafür stehen nicht so schlecht – immerhin ist von den „großen Fünf“ auch Deutschland bei diesem Semifinale stimmberechtigt – und unser Nachbar war meistens großzügig, was Punkte für Österreich betrifft. Dann steht dem ganz großen Auftritt vor gut 150 Millionen Zuschauern am 10. Mai nichts mehr im Weg. Das Kleid dafür hat sie schon ausgesucht: „Gold und ganz viel Glitter“, verriet sie im Ö3-Wecker.

Mit seiner Figur Conchita Wurst erreichte der ehemalige Castingshow-Kandidat Tom Neuwirth das erste Mal 2011 eine große Öffentlichkeit, als er beim ORF-Talentewettbewerb „Die große Chance“ teilgenommen und den zweiten Platz erreicht hat. Seine dort vorgestellte Single „Unbreakable“ erreichte Platz 32 in den österreichischen Charts. „That’s What I Am“, mit dem die Wurst 2012 beim Song Contest teilnehmen wollte, kam auf Platz 12.

Links zum Thema