Michigan muss Ehe öffnen – zumindest vorübergehend

Der US-Bundesstaat Michigan muss die Ehe für schwule und lesbische Paare öffnen. Ein Bundesrichter hatte ein entsprechendes Verbot vorübergehend als verfassungswidrig aufgehoben.

Am Freitag hatte Bundesrichter Bernard Friedman geurteilt, dass das Verbot der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare im US-Bundesstaat Michigan dem in der US-Verfassung verankerten Gleichheitsgrundsatz widerspricht.

Das zuständige Berufungsgericht in Cincinatti hat einer Berufung des US-Bundesstaats keine aufschiebende Wirkung zugeschrieben. Damit können schwule und lesbische Paare ab Mittwoch heiraten. Standesbeamte sind verpflichtet, gleichgeschlechtlichen Paaren eine Heiratslizenz auszustellen.

Und von diesem Angebot nehmen schwule und lesbische Paare reichlich in Anspruch: Wie die „Detroit News“ berichten, haben vier Bezirke des Bundesstaates bereits 323 Ehelizenzen für gleichgeschlechtliche Paare ausgestellt.

Ob diese Eheschließungen gültig bleiben, hängt allerdings von den Entscheidungen der höheren Instanzen ab.