Regenbogenbims fahren wieder durch Wien

Auch dieses Jahr sind die Wiener Straßenbahnen zur Ankündigung der Regenbogenparade mit Regenbogenflaggen geschmückt. Die Beflaggung läuft von 12. Mai und bis zur Parade am 14. Juni.

Mit den „Regenbogenbims“ setzen auch die Wiener Linien ein deutliches Zeichen der Solidarität und bekennen sich zu Buntheit und Vielfalt. Jede der 30 Linien hat dabei einen eigenen Paten. Mit den 210 Euro, die eine Patenschaft kostet, wird die Aktion ermöglicht.

Zu den Paten zählen dieses Jahr unter anderem die für Gleichstellung zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger mit der Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen oder der offen schwule SPÖ-Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Weitere Patenschaften haben die Europa-Abgeordnete Ulrike Lunacek von den Grünen, der Grüne Bundesrat Marco Schreuder oder die Grüne Gemeinderätin Jennifer Kickert übernommen. Auch zahlreiche Privatpersonen oder Institutionen der Community, wie das Zentrum Qwien oder die Aidshilfe Wien, sind Straßenbahn-Paten.