Sonntag, 16. Juni 2024
HomeNewsChronikFußtritt ins Gesicht: Schwules Paar in Berlin überfallen

Fußtritt ins Gesicht: Schwules Paar in Berlin überfallen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg kam es am Wochenende erneut zu einem homophoben Angriff: Weil sich zwei Männer geküsst haben, wurden sie von einer Gruppe bis in ihr Wohnhaus verfolgt und verprügelt.

Die beiden Männer, 37 und 39 Jahre alt, waren in der Nacht auf Samstag kurz nach vier Uhr früh auf dem Weg nach Hause von einem Lokalbesuch. Dabei küssten sie sich – was die Aufmerksamkeit von drei Männern nach sich zog. Sie folgten den Männern und riefen ihnen an der Ecke Cantian-/Gaudystraße schwulenfeindliche Beleidigungen zu.

Doch das reichte ihnen nicht. Das Trio folgte den beiden Männern in die Sonneburger Straße. Die beiden Männer flüchteten sich in das Wohnhaus, doch die Verfolgung ging weiter: Obwohl sich die Opfer gegen die Eingangstür stemmten, konnte einer der Täter eine kleine Scheibe heraustreten, durchgreifen, und so die Türklinke herunterdrücken und die Tür öffnen.

- Werbung -

Im Hausflur attackierten dann zwei der drei Männer das Paar: der 37-Jährige erlitt einen Fußtritt gegen den Kopf, dem 39-Jährigen schlug der andere Täter mit der Faust ins Gesicht. Der dritte Mann soll ersten Angaben zufolge versucht haben, beschwichtigend auf seine Freunde einzuwirken. Anschließend flüchtete das Trio.

Die beiden Opfer wurden leicht verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.