‚Andersrum ist nicht verkehrt‘ macht in Mariahilf wieder Station

Bereits zum neunten Mal findet diesen Samstag im Wiener Bezirk Mariahilf das schwul-lesbische Straßenfest „Andersrum ist nicht verkehrt“ statt. Dieses Jahr gibt es zwei Änderungen: Erstens, ist das Fest von der Otto-Bauer-Gasse in die Rahlgasse übersiedelt und damit näher an der schwul-lesbischen Szene. Und es wird erstmals von einem offen schwulen Bezirksvorsteher eröffnet.

So wird Markus Rumelhart um 14.00 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Sie soll eine Woche vor der Regenbogenparade neben guter Unterhaltung auch die Möglichkeit bieten, Anregungen zur Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität zu finden und so Vorurteile abzubauen.

Doch auch die Unterhaltung soll nicht zu kurz kommen: So spielen bekannte Pop-Formationen wie pop:sch (queer Elektro-Pop), The Bandaloop (Elektro-Pop), Der G’Mischte Satz (Wienerlied), Querfunk (Deutsch Rock-Pop/Alternative) und Damenspitz (Deutschsprachiges Chanson). Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer am Straßenfest ist gesorgt.