R. Kelly spricht erstmals über seinen Transgender-Sohn

Mitte des Monats hat sich das jüngste Kind des R’n’B-Sängers R. Kelly auf Facebook als Transgender geoutet. Nun hat der Sänger in einem Radiointerview zum ersten Mal selbst über seinen 14-jährigen Sohn Jay gesprochen.

Dabei ging Radiomoderatorin Nina Chantele nicht wirklich einfühlsam auf das Thema ein. „Es gibt Berichte, dass Ihre Tochter jetzt Ihr Sohn ist. Wollen Sie das kommentieren? Denn viele Blogs behaupten, dass Sie nicht darüber sprechen wollen“, fragte die Moderatorin des Radiosenders WGCI gleich zu Beginn des Interviews.

Dementsprechend perplex war R. Kelly auch: „Sie wollen wirklich mit dieser Frage beginnen“, wollte er von Chantele wissen. Später machte er seine Haltung in diesem Punkt klar: „Du sparst Geld für deine Kinder, damit sie aufs College gehen können. Egal wer oder was sie sind, sie sind immer noch deine Kinder. Du liebst sie und sie lieben dich. Du willst sie unterstützen. Es geht nicht darum, was ich denke, es geht darum, dass ich drei tolle Kinder habe.“ Auf eine Nachfrage von Co-Moderator Tony Sculfield sagte der Sänger: „Selbst wenn Sie es mit eigenen Augen sehen, müssen Sie wissen, dass es eine Hintergrundgeschichte gibt. Sie können niemanden verurteilen, den Sie nicht verstehen.“

Einer, der die ganze Aufregung nicht versteht, ist der, um den es geht: Am Dienstag nahm Jay Kelly selbst Stellung zu dem Interesse an seiner Person. „Ich bin der Sohn von R. Kelly und ich bin Transgender. Ich weiß nicht, warum dass so ein großes Thema sein sollte“, machte er klar.