Kenia: 60 Verhaftungen bei Razzia in Schwulenclub

In Kenia hat die Polizei am Wochenende einen beliebten Lesben- und Schwulenclub gestürmt. 60 Personen mussten die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Welches Vergehen ihnen angelastet wird, ist unklar.

Die Polizeiaktion fand im „Club Envy“ in der Hauptstadt Nairobi statt. Dieser ist auch bei Lesben und Schwulen beliebt. Wie die kenianische Webseite ghafla.co.ke berichtet, hat die Polizeiaktion nichts mit einem Verstoß gegen die Sperrstunde oder dem Ausschank von Alkohol zu tun: „Während die meisten entweder nach einer Nacht der Ausschweifungen nach Hause gingen um zu schlafen oder aufwachten und sich für die Kirche fertig machten, wurden einige Kenianer vom Staat als Gäste in seiner Fünf-Sterne-Unterkunft im Polizei-Hauptquartier willkommen geheißen. Ihr Verbrechen? In einer Schwulenbar erwischt zu werden.“

Noch ist nicht klar, nach welchen Vergehen die 60 Verhafteten angezeigt werden. Auf homosexuelle Handlungen stehen in Kenia bis zu 14 Jahre Haft. Allerdings wurden die Verhafteten ja nicht beim Sex erwischt – sondern friedlich in einer Bar.