Gold und Silber für offen schwule Sportler

Es ist eine kleine Sensation: Zum ersten Mal in der Geschichte der Commonwealth Games haben offen schwule Sportler im gleichen Bewerb Gold und Silber gewonnen.

So hat der Australier Matthew Mitcham am Freitag mit Dominic Bedggood in Glasgow Gold im 10 Meter Synchronspringen gewonnen, hinter ihm der Brite Tom Daley mit James Denny. Zwar waren Daley und Mitcham schon bei den letzten Commonwealth Games in Delhi bei diesem Bewerb gemeinsam am Stockerl, aber Daley outete sich erst drei Jahre später. Er gewann damals diesen Bewerb.

Auch sonst sind die beiden offen schwulen Turmspringer bei den Commonwealth Games erfolgreich: Mitcham hat bereits Silber vom Einmeter-Brett und vom 3-m-Synchronspringen mitgenommen. Tom Daley hat beim 10-Meter-Bewerb Gold geholt.

Tom Daley hat außerdem bekräftigt: Sein Ziel ist Gold bei den Olympischen Spielen in Rio im Jahr 2016. „Aber wie weit ich danach gehen kann, hängt in Wirklichkeit davon ab, wie lang das mein Körper aushält. Einige Turmspringen machen das, bis sie 38 sind, andere bis 22. Ich muss auf meinen Körper hören.“