Erstmals schwul-lesbische Gruppe bei New Yorker Parade zum St. Patrick’s Day

Zum ersten Mal in der Geschichte der St. Patrick’s Parade in New York wird nächstes Jahr eine offen schwule Gruppe mitmarschieren.

Eine Gruppe von Angestellten des US-Fernsehsenders NBC, der die Parade auch überträgt, wird ein Banner tragen, mit dem sie auf ihre sexuelle Orientierung aufmerksam machen. NBC hatte angeblich gedroht, die Übertragung der Parade abzublasen, wenn ihre Mitarbeiter den Banner nicht zeigen dürften.

Im letzten Jahr hatten die Veranstalter der St. Patrick’s Parade in New York den Gruppen noch verboten, schwulen- und lesbenfreundliche Botschaften auf ihren Bannern und Plakaten zu transportieren.

Das führte dazu, dass die irische Brauerei Guinness sowie der niederländische Braukonzern Heineken ihre Unterstützung für den Umzug zurückzogen. Auch der New Yorker Bürgermeister Bill De Blasio nahm nicht an der Parade teil – das erste Mal in der Geschichte der Veranstaltung.