[Update] Jason Orange verlässt Take That

Jason Orange verlässt Take That. Das hat die Band heute gegen 23.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit bekanntgegeben. Ersten Informationen zufolge wollen die drei verbleibenden Mitglieder Mark Owen, Gary Barlow und Howard Donald weitermachen.

„Bei einem Treffen der Band in der letzten Woche habe ich Mark, Gary und Howard bestätigt, dass ich mich nicht dazu verpflichten möchte, ein neues Album aufzunehmen und zu promoten“, so Jason Orange in einer offizielle Stellungnahme auf der Homepage von Take That.

Er macht klar, dass er nicht im Groll gegangen ist. Er betont, „wie stolz ich bin, was wir über die Jahre gemeinsam erreicht haben“. Und Jason Orange fügt hinzu: „Ich habe einige der besten Jahre meines Lebens mit Take That verbracht und ich möchte jedem danken, der ein Teil meiner Reise war, besonders meine Bandkollegen, die für mich wie Brüder sind.“ Weiters dankt der Sänger und Tänzer „allen guten, freundlichen, wunderbaren und immer loyalen Fans der Band, ohne die nichts von denen möglich gewesen wäre.“

Die Frage, Take That zu verlassen, hat sich für Jason Orange am Ende der „Progress“-Tour gestellt. Anfang des Jahres hätten die anderen Mitglieder – mit dem Wissen und Einverständnis von Orange – begonnen, an neuem Material zu arbeiten. „Es gab keine Differenzen, nur eine Entscheidung meinerseits dass ich das nicht länger tun möchte“, heißt es in seiner Stellungnahme weiter.

Mark Owen, Gary Barlow und Howard Donald, den verbleibenden Mitgliedern von Take That, wünscht Jason Orange das Beste: „Sie wissen, dass sie meine volle Unterstützung haben und ich sie ermutige, das weiterzuführen, was ein anderes Kapitel für die Band sein wird.“

Die Drei sprechen von einem „traurigen Tag für uns“: Der Ausstieg von Jason Orange sei „ein großer Verlust, beruflich und noch mehr persönlich“. In ihrer Stellungnahme schreiben Mark, Gary und Howard, dass sie bereits vor einigen Jahren bemerkt haben, dass sich Jason von der Band emotional entfernt habe.

Die Hoffnung, dies würde sich nach einer Pause wieder einrenken, hat sich nicht erfüllt. „Nun haben wir seine Entscheidung zu akzeptieren und vollständig zu respektieren, von der wir wissen, dass sie ihm nicht leicht gefallen ist.“

Ersten Informationen zufolge wollen Mark Owen, Gary Barlow und Howard Donald nun das bereits erarbeitete Material als Trio veröffentlichen – und so den Geist von Take That weitertragen.