Schwule Flamingos ziehen in Edinburgh seltenes Küken auf

Im Zoo von Edinburgh hat ein schwules Flamingo-Paar ein Ei adoptiert – und damit zum Weiterbestehen einer seltenen Flamingo-Art beigetragen.

Chile-Flamingos sind vergleichsweise selten – umso wichtiger ist den Tiergärten, dass die Population wächst. Dem entsprechend verzweifelt waren die Pfleger, als ein Ei eines Paares aus dem Nest fiel.

„Zuwenig Drama hatten wir bei unseren Flamingos dieses Jahr sicher nicht“, erzählt Tierpfleger Nick Bowling der britischen Tageszeitung „Daily Mirror“. „Als das Ei gelegt wurde, war das Elternpaar so aufgeregt, dass sie es unabsichtlich aus dem Nest geschmissen haben. Ihr natürlicher Instinkt ist, dass sie das Ei dann verstoßen.“

Normalerweise intervenieren die Wärter bei solchen Gelegenheiten nicht – doch: „Nachdem das unser erstes Ei seit 2010 war, haben wir es vorsichtig aufgehoben und zurück ins Nest gehoben“. Was dann passierte, war ein echter Glücksfall: „Eines unserer gleichgeschlechtlichen männlichen Paare ist geradewegs zum Nest gegangen, brütete das Ei aus und zog das Küken auf, als wäre es ihr eigenes.“

Und auch Colin Oulton, Leider der Vögel-Abteilung im Zoo von Edinburgh, ist zufrieden. „Wir hatten fünf Küken und das ist das erste seit 2010. Wir sind ganz offensichtlich erfreut. Wir konnten dieses Männer-Paar dazu verwenden und es hat sehr gut funktioniert. Mänerpaare sind gleich gut geeignet, Junge aufzuziehen.“

Dass männliche Vogelpaare Küken aufziehen, die von ihren biologischen Eltern verstoßen wurden, kommt nicht nur in Tiergärten, sondern auch in der freien Wildbahn vor. Ein Zoo in Kent hatte dieses Jahr ein schwules Pinguinpaar, das ein Küken aufzog – und das nach Ansicht der Wärter sogar besser machte als so manches heterosexuelles Elternpaar.

Das berühmteste Beispiel dafür sind Roy und Silo, ein männliches Pinguin-Paar im Zoo von New York, das ein Ei gemeinsam ausbrütete und das Küken aufzog. Ein Buch über die Geschichte, „And Tango Makes Three“, ist in konservativen Kreisen ein beliebtes Feindbild.