Traschkowitsch bleibt Wiener Vorsitzender der SoHo

Der Bundesvorsitzende der SPÖ-Homosexuellenorganisation SoHo Peter Traschkowitsch, ist bei der Landeskonferenz in seiner Funktion als Vorsitzender der Wiener Landesorganisation für zwei weitere Jahre bestätigt worden.

Die Stellvertreter von Traschkowitsch in der Wiener Landesorganisation sind Angelika Frasl, Ortrun Gauper, Bakri Hallak und Manfred Wolf. Der Vorstand selbst wurde vor allem durch Frauen wie Sara Costa, Sarah-Michelle Fuchs, Senay Öztürk, Julia Valsky, Elvira Franta und Angela Lueger verstärkt. „Ich bin sehr stolz darauf, dass engagierte Frauen den Wiener Landesvorstand verstärken und ihre Power in die Arbeit einbringen. Frauenpolitik hat in unserer Organisation einen wichtigen Stellenwert, ein weiblicher Blick für die Politik ist einfach unerlässlich“, so Traschkowitsch.

Der Landesvorsitzende streute auch seiner Partei Rosen: „Wir wissen, dass wir mit der Wiener SPÖ eine gute Verbündete bei unseren Schwerpunkten haben. Das neu gewählte Team ist ein Garant für eine aktive LSBTI-Stadtpolitik, gemeinsam mit Bürgermeister Michael Häupl und den SPÖ-Stadträten, die ein offenes Klima von Akzeptanz und Respekt schaffen“, so Traschkowitsch.

Traschkowitsch wiederholte auf der Landeskonferenz erneut die Schwerpunkte, die die SoHo in den nächsten zwei Jahren setzen möchte. So möchte man sich um die Anliegen von schwulen, bisexuellen, lesbischen und transgender Migranten kümmern, Frauen fördern und die Situation von Regenbogenfamilien verbessern.

Außerdem möchte die Wiener SoHo das Thema Pflege im Alter für Schwule, Lesben, Transgender und Intersexuelle thematisieren. Die Ergebnisse einer Umfrage, die dazu im Sommer durchgeführt wurde, sollen in Kürze präsentiert werden.