Conchita Wurst singt für den UNO-Generalsekretär

Einen besonderen Auftritt wird Conchita Wurst, Gewinnerin des Eurovision Song Contest, am Montag in ihrer Heimatstadt Wien haben: Sie singt um 13.00 Uhr in der Rotunde der UNO-City vor Generalsekretär Ban Ki-moon. Mit ihrem Auftritt soll sie für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern werben.

Der Auftritt findet vor Mitarbeitern der UNO, Diplomaten und geladenen Gästen der Zivilgesellschaft statt. Neben einem Konzert werden Conchita Wurst und der Generalsekretär auch mit den Gästen über Respekt und Toleranz gegenüber Homosexuellen sprechen. Das Ziel der Veranstaltung: Bewusstsein für die Rechte der LGBT-Community schaffen.

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon gilt schon seit Längerem als Unterstützer der Rechte von Lesben und Schwulen. So bezeichnete er bereits 2010 Gesetze, die Lesben, Schwule oder Transgender diskriminieren, als „nicht mit den Menschenrechten vereinbar“. Im Februar sagte Ban vor dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) in Sotschi, wir alle müssten „unsere Stimme gegen Angriffe auf Lesben, Schwule, bisexuelle, transsexuelle und intersexuelle Menschen erheben“.