Japan: Burschen und Mädchen tauschen Schuluniformen

An einer japanischen High-School haben Burschen und Mädchen für einen Tag ihre Schuluniformen getauscht, um sie für gender-bezogene Diskriminierung zu sensibilisieren.

An der Aktion haben rund 40 Prozent der Schüler der Hokuryo High School teilgenommen. 177 Burschen und 182 Mädchen trugen jeweils die Schuluniform des anderen Geschlechts. So nahmen sie wie gewohnt am Unterricht teil. Die Idee kam von den Schülern selbst, nachdem sie in der Schule über Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts gesprochen haben.

„Das ist ein Projekt, in dem Schüler lernen, Dinge anders zu sehen“, erklärt der Vize-Direktor der Schule, Hirofumi Miyashita, dem „Wall Street Journal“. Mit einer Umfrage will die Schule nun erheben, wie sich die Schüler mit der fremden Schuluniform gefühlt haben. Eine erste Reaktion gab es schon: Den Burschen war mit dem Rock zu kalt.