Home News Chronik Schwuler Zuchtbulle wird kastriert

Schwuler Zuchtbulle wird kastriert

Benji, ein offensichtlich schwuler Zuchtbulle aus Irland, hat einen Zufluchtsort gefunden: Nachdem unter anderem auch „Simpsons“-Schöpfer Sam Simon das Tier gekauft haben, um es vor dem Schlachthof zu retten, wird es am Gnadenhof von John Watson im englischen Norwich unterkommen.

Dort steht ihm aber eine unangenehme Maßnahme bevor: Benji wird kastriert werden. „Ich weiß, man sagt, Benjy ist schwul, aber wir wollen keine Risiken eingehen“, so John Watson gegenüber dem „Irish Sunday Independent“. Denn: „Jedes Tier, dass hier herkommt, wird kastriert, weil wir Tiere in Not retten, aber sie sich nicht vermehren sollen und damit den Gnadenhof überfüllen“, erklärt der Landwirt. Auf dem Hof befinden sich mehr als 2.000 Tiere, darunter 1.200 Pferde, 500 Schafe und 100 Schweine.

Benji hat Gesellschaft von zwei Rindern. Mit denen sollte sich der schwule Bulle schnell anfreunden, ist Watson überzeugt: „Die sind sehr locker drauf nach dem Motto ‚Leben und leben lassen‘“, erklärt er. Weihnachten wird Benji schon in seiner neuen Heimat verbringen.

Die mobile Version verlassen