Irland entscheidet im Mai über Ehe-Öffnung

Die Iren entscheiden im Mai, ob die Ehe in dem überwiegend katholischen Land auch für schwule und lesbische Paare geöffnet werden soll. Das steht seit gestern fest. Aktuellen Umfragen zufolge sollte das Referendum mit großer Mehrheit für die Ehe-Öffnung ausgehen.

Gestern hat die Regierung in Dublin den genauen Wortlaut für die Volksabstimmung festgelegt, teilte Justiz- und Gleichstellungsministerin Frances Fitzgerald mit. Die Iren sollen gefragt werden, ob die „Ehe in Abstimmung mit dem Gesetz von zwei Personen ohne Unterscheidung ihres Geschlechts geschlossen“ werden soll.

Offiziell gehen beide Seiten von einem knappen Ergebnis aus. Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos MRBI für

die „Irish Times“ haben sich im Dezember allerdings 71 Prozent der Bevölkerung für die Ehe-Öffnung ausgesprochen, nur 17 Prozent waren dagegen.

Derzeit können gleichgeschlechtliche Paare in Irland eine Eingetragene Partnerschaft eingehen. Zu den prominentesten Unterstützern der Ehe-Öffnung in Irland gehört der Schauspieler Colin Farrell. Der gebürtige Ire hat einen schwulen Bruder.