Puerto Rico: Anti-Homo-Pfarrer spielte selbst in Schwulenpornos

In seinen Predigten hat Pastor José Santiago aus Puerto Rico gerne gegen Homosexualität gewettert. Nun wurde in sozialen Netzwerken enthüllt: Hochwürden hat selbst eine Vergangenheit als Darsteller in Schwulenpornos.

Der 33-Jährige, der mittlerweile mit einer Frau verheiratet ist, gehört der Pfingstbewegung an. Diese hat mit Homosexualität ein großes Problem: Sie sei ein Laster, erklärt auch Santiago, Priester in der Kirche „Casa de Oración Monte Santo“. Er hat sich in der Vergangenheit auch mehrmals gegen eine staatliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare ausgesprochen.

Doch in der Vergangenheit war José Santiago nicht immer so schwulenfeindlich unterwegs. So war er als „Gustavo Arrango“ Darsteller in mehreren Filmen des bekannten High-Class-Schwulenporno-Labels Kristen Bjorn. In Filmen wie „Tropical Adventures“, „Orgies“ und „Pride“ – wo er sogar auf dem Cover zu sehen ist – zeigte der heutige Pfarrer, dass er die körperliche Liebe zwischen Männern sowohl geben als auch empfangen kann. Dazu wurde er vom lieben Gott nach Angaben von Kristen Bjotn mit einem 20 Zentimeter großen Gemächt ausgestattet.

Zurücktreten will José Santiago nach diesen Enthüllungen nicht. Er erklärt, dass seine Schwulenporno-Vergangenheit von seinen Gegnern veröffentlicht wurde, um ihn zu diskreditieren und die von ihm aufgebaute Kirche zu vernichten. „Wit haben alle Dinge gemacht, die wir bedauern. Dieser Teil meines Lebens ist geschehen, bevor ich Gott kennengelernt habe“, beteuert er.

Seine Erklärung für die Karriere im gleichgeschlechtlichen Erwachsenenfilm lautet: „Ich war schwul und habe bei homosexuellen Aktivitäten mitgemacht. Dann hat mich Gott berührt und mich verändert. Gott hat mir eine Frau gegeben, die mich liebt und meine Vergangenheit liebt“, erklärt er. Die Filme habe er seit seiner Bekehrung vor sieben Jahren nicht mehr gesehen, beteuert der Geistliche.

Und es ist nicht das erste Mal, dass über die für einen Pastor eher unpassende Vergangenheit von José Santiago berichtet wird. Im Jahr 2010 outete eine Fernsehsendung in Puerto Rico den Mann Gottes als Ex-Stripper.