Eurovision Village: 60 Stunden Song Contest am Rathausplatz

Wien wird im Mai glänzen wie keine andere Stadt: Life Ball und Song Contest werden die Donaumetropole zum Herzen Europas machen. Nun wurden die ersten konkreten Pläne für die Feiern rund um den Eurovision Song Contest bekannt. So wird es fast 60 Stunden Musik aus 40 Ländern für alle geben.

Denn jeder Kandidat wird nicht nur beim Bewerb in der Stadthalle auftreten, sondern auch in einem eigenen Konzert am Wiener Rathausplatz. Hier wird ab 17. Mai das Eurovision Village aufgebaut – nur einen Tag nach der rauschenden Life-Ball-Eröffnung.

Bis zum großen Live-Finale am 23. Mai gibt es hier von 14 bis 24 Uhr ein umfassendes Programm: Jeden Tag werden acht Teilnehmer des Song Contest live auftreten, bei den Live-Shows gibt es ein großes Public Viewing auf diesem zentralen Platz der Stadt.

Die Stadthalle wird bereits ab April ganz auf Song Contest getrimmt. Insgesamt wird es neun Liveshows geben: Die beiden Semifinal-Shows und das große Finale, jeweils als Generalprobe, die als „Family-Show“ bezeichnet wird, Juryshow und Liveshow.

Für alle Party-Fans wird es zusätzlich in der Ottakringer Brauerei, unweit der Stadthalle, vom 17. bis 23. Mai den „Euroclub“ geben. Dort können jeden Tag bis zu 2.500 Besucher mit Akkreditierung ganz im Zeichen des Song Contest feiern. Journalisten können in diesem Rahmen Interviews mit den Künstlern führen, Länderparties und Live-Auftritte runden das Angebot ab. Insgesamt werden für den Song Contest 1.700 Journalisten sowie 1.300 Künstler und Delegierte erwartet.

Und wer gerade in Feierlaune ist, sollte diese noch vier Wochen behalten: Denn am 20. Juni findet in Wien die 20. Regenbogenparade statt, in der Woche zuvor wird das Pride Village unter dem Motto „Made In Pride“ diesmal ebenfalls am Rathausplatz seine Pforten aufschlagen.