[Video] Deutscher Song-Contest-Gewinner will nicht nach Wien

Einen Skandal gibt es bei der deutschen Entscheidung zum Eurovision Song Contest: Andreas Kümmert, Gewinner der ProSieben Castingshow „Voice of Germany“ hat mit seinem Lied „Heart of Stone“ das Voting der Zuschauer gewonnen – und will nicht nach Wien fahren.

„Ich muss dazu was sagen. Ich bin überwältigt von euch allen, von Deutschland. Aber ich bin im Moment nicht in der Verfassung, diesen Titel anzunehmen. Deswegen gebe ich ihn an Ann Sophie ab“, so der sichtlich überforderte 28-Jährige, als ihn Moderatorin Barbara Schöneberger nach seinem Sieg interviewen wollte. Daraufhin kürte sie die Zweitplatzierte Ann Sophie zur Kandidatin für das Finale. Sie wird Deutschland nun mit „Black Smoke“ in Wien vertreten. Als diese Entscheidung verkündet wurde, gab es wieder Applaus im Publikum.

Das Studiopublikum in Hannover reagierte auf die überraschende Ankündigung von Andreas Kümmert, doch nicht beim Song Contest in Wien antreten zu wollen, mit Buhrufen.

Ann Sophie erspielte sich ihren Platz ins deutsche Finale für den Bewerb über das „ESC-Clubkonzert“ im Februar, mit dem der NDR im intimeren Rahmen einen letzten Kandidaten für die Live-Show „Unser Song für Österreich“ gesucht hat. Begonnen hat die gebürtige Hamburgerin ihre Musikkarriere in New York.

Bereits nach der ersten Runde waren die heimlichen Favoriten ausgeschieden. Die Castingshow-Gewinner „Mrs. Greenbird“ aus Köln, die mit ihrem Lied „Shine, Shine, Shine“ sehr an The Common Linnets aus dem Vorjahr erinnerten, wurden vom Publikum nicht ins Finale gewählt.

Star der deutschen Vorentscheidung war aber eine Österreicherin: Gewinnerin Conchita Wurst trat in Hannover ebenfalls auf, um ihr neues Lied „Unstoppable“ erstmals im Fernsehen zu präsentieren. Als Überraschung brachte die bärtige Diva Moderatorin Barbara Schöneberger und ihrer Turmfrisur ein Ständchen. Zu Beginn der Show präsentierte Conchita ihr Siegerlied „Rise Like A Phoenix“ – und zog damit gleich die gesamte Halle in ihren Bann.

Weitere Gäste beim deutschen Finale für den Song Contest in Hannover waren Mark Foster mit seiner neuen Single „Flash mich“ und die Schweizer Popsängerin Stefanie Heinemann.