Schwedische Sprache bekommt ein geschlechtsneutrales Pronomen

Mit welchem Pronomen spricht man jemanden an, der weder klar männlich noch weiblich ist? In Schweden wurde dieses Problem nun im Sinne der Transgender-Community gelöst. In der neuen Ausgabe des offiziellen schwedischen Wörterbuches gibt es ein neues Pronomen.

So bekommen „han“ (er) und „hon“ (sie) Zuwachs – in Form von „hen“. Das Pronomen kann für Transgender-Personen und alle Menschen, deren Geschlecht unbekannt oder irrelevant ist, angewandt werden.

Entstanden ist „hen“ in den 1960er-Jahren als Alternative zur Verwendung des männlichen Pronomens bei gemischtgeschlechtlichen Gruppen. Durchgesetzt hat es sich aber in dieser Bedeutung nie. Erst in den 2000er-Jahren bekam das Pronomen wieder Aufmerksam – diesmal von der Transgender-Community, die sich von „hen“ besser vertreten fühlt. Mittlerweile ist „hen“ in offiziellen Texten, Gerichtsurteilen oder Büchern zu finden.

„Für diejenigen, die das Pronomen benutzen, ist es offensichtlich eine Stärkung, dass es jetzt im Wörterbuch steht“, erklärt Sture Berg, einer der Redakteure des Wörterbuchs. Zu finden ist „hen“ in der aktuellen Ausgabe der „Svenska Akademiens ordlista“ (SAOL), dem offiziellen Wörterbuch der schwedischen Sprache. Es erscheint am 15. April.