J. K. Rowling erklärt Fan: ‚Schwule Menschen sehen aus wie Menschen‘

Dass „Harry Potter“-Autorin J. K. Rowling ein Herz für Lesben und Schwule hat, hat sie schon öfter unter Beweis gestellt. Nun hat sie im Kurznachrichtendienst Twitter mit einer außergewöhnlichen Antwort für Anerkennung gesorgt.

Konkret geht es um Albus Dumbledore, den Direktor von Hogwarts. J. K. Rowling hat nach der Veröffentlichung des letzten Harry-Potter-Buches im Jahr 2007 erstmals gesagt, dass für sie der Direktor von Hogwarts, Albus Dumbledore, schwul sei.

Das konnte eine Twitter-Userin nicht ganz begreifen. „Vielen Dank dafür, dass Sie Harry Potter geschrieben haben. Ich frage mich, warum sie gesagt haben, dass Dumbledore schwul ist, weil ich kann ihn so nicht sehen“, schrieb sie der Autorin.

Und diese antwortete: „Vielleicht, weil homosexuelle Menschen aussehen wie… Menschen?“

Das überzeugte auch die Userin: „Eine außergewöhnliche Antwort… Ja, Sie haben absolut recht. Was für eine Inspiration!“, scheint sie fast eine Erleuchtung über das geheime Leben von Lesben und Schwulen gehabt zu haben.

Schon zuvor hatte Rowling gesagt, dass Dumbledores Homosexualität für sie ganz natürlich ist: „Für mich war das nie etwas Neues, dass ein mutiger und brillanter Mann andere Männer lieben könnte. Er ist meine Figur. Er ist, was er ist, und ich habe das Recht zu sagen, was ich über ihn sage“, so die Kult-Autorin. In der gesamten Harry-Potter-Reige gehe es um Toleranz, machte sie klar.