Freitag, 23. Februar 2024
HomeAllgemeinPuerto Rico: Perspektive für Ehe-Öffnung

Puerto Rico: Perspektive für Ehe-Öffnung

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Bislang war Puerto Rico eine der letzten Bastionen in Lateinamerika, wenn es darum ging, die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau hochzuhalten. Doch das hat sich nun geändert.

„Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es weder fair noch richtig ist, dass die Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau geschlossen werden kann“, erklärte Justizminister Cesar Miranda in der letzten Wochen. Die Regierung dürfe niemanden diskriminieren, betonte er.

Garcia Padilla, streng katholischer Gouverneur der mit den USA assoziierten Karibikinsel, bestätigte den Schwenk. Er erklärte, seine Meinung geändert zu haben. „Jeder kennt meine religiösen Überzeugungen, aber Politiker können niemandem ihren Glauben aufzwingen“, so Padilla.

- Werbung -

Bislang wurde eine Öffnung der Ehe in Puerto Rico für nicht möglich gehalten. Ein Richter der Insel, auf der US-Recht gilt, fand sogar ein rechtliches Schlupfloch für ein Ehe-Verbot. Damit widersprach er quasi allen Bundesrichtern der USA, die in ähnlichen Fällen für die Rechte von Lesben und Schwulen entschieden hatten.

Doch bis die Ehe in Puerto Rico wirklich geöffnet wird, ist es noch ein weiter Weg. Offiziell wurde noch kein Gesetz geändert, und das Fall liegt derzeit bei einem Berufungsgericht in Boston. Für Ende April wird auch eine Grundsatzentscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA erw