[Video] Schwules Paar: Live-Heiratsantrag in italienischer Talentshow

Es war der Heiratsantrag, über den ganz Italien spricht: Während dem zweiten Semifinale von „Italia’s Got Talent“ auf dem Privatsender Sky Uno hat ein Artist live im italienischen Fernsehen um die Hand seines Freundes angehalten.

Zunächst überzeugt die Artistengruppe „Les Farfadais“ durch ihre Performance im Stil des „Cirgue de Solei“, die sie passenderweise zu „The Power Of Love“ darboten. Als die Jury mit ihrer Kritik fertig war, bat Stèphane Haffner, einer der Artisten, kurz um das Wort. „Diese Gelegenheit bietet sich nur einmal im Leben“, sagt er. Er dreht sich zu seinem Partner, dem US-Amerikaner Kyle Kier, und sagt mit zitternder Stimme zu ihm: „Wir sind heute also in einem Ring aufgetreten – und dieser Ring hat uns zusammengebracht – in unserer Arbeit, unserer Leidenschaft, in dem, was wir lieben. Und ich würde gerne wissen…“ – und er kniet sich hin, holt einen Ring heraus und hält um die Hand von Kier an.

[youtube U8JVGwHXBvA]

Das Publikum johlte, als Kier ja sagte. Dem überraschten Verlobten kullern die Tränen über die Augen – und dann kommt es zum wohl ersten schwulen Kuss des italienischen Live-Fernsehens.

Auch die Juroren waren von dem schwulen Heiratsantrag begeistert. „Ich schwöre euch, wir wussten nichts“, sagte die italienische Sängerin Nina Zilli dem Millionenpublikum. Und sie fügte hinzu: „Wie wunderschön!“ Die Kabarettistin Luciana Litizzetto, eine Unterstützen von LGBT-Rechten und ebenfalls in der Jury, spingt sichtlich bewegt nach dem Antrag auf und bietet sich sofort als Brautjungfer an.

Neben vereinzelten homophoben Kommentaren sind auch die Kommentare auf der Facebook-Seite von Sky Uno die meisten Wortmeldungen positiv – Glückwünsche für das junge Paar.

Mit der Einhaltung des Eheversprechens werden die Verlobten in Italien aber Probleme haben: Denn noch gibt es in dem katholisch dominierten Land weder eine Eingetragene Partnerschaft, noch eine geöffnete Ehe. Einige Bürgermeister, unter anderem der römische Stadtchef Ignazio Marino, haben bereits begonnen, gleichgeschlechtliche Paare in ihre Standesbücher eintragen zu lassen. Dabei handelt es sich aber eher um einen symbolischen Akt, der praktisch keine Rechtskraft hat. Allerdings hat Frankreich, die Heimat von Haffner, die Ehe bereits geöffnet, auch in etlichen US-Bundesstaaten können sich Lesben und Schwule das Ja-Wort geben.

Dafür könnte es schon ein Ziel für die Hochzeitsreise geben: Der Gewinner von „Italia’s Got Talent“ bekommt 100.000 Euro sowie eine Reise nach Las Vegas – der perfekten Location für eine Artistenhochzeit.