Jede Minute werden acht schwule Männer verprügelt

Die schwule Dating-Plattform PlanetRomeo gilt als eines der größten Netzwerke für gleichgeschlechtlich liebende Männer. Vor einigen Monaten haben sie ihre Nutzer in der Zusammenarbeit mit der Universität Mainz nach ihren persönlichen Lebensumständen befragt. 115.000 User aus 127 Ländern haben an der Umfrage teilgenommen – ein einmaliger Einblick in das Leben schwuler Männer. „Bis heute war es einfach nicht möglich, Männer auf der ganzen Welt nach ihrem Privatleben zu befragen. Durch die Verbreitung des Internets und die Reichweite von Dating-Plattformen wie unserer konnten wir das ändern.“, freut sich auch PlanetRomeo-Gründer Jens Schmidt.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie am 17. Mai wurden jetzt die Ergebnisse hochgerechnet und veröffentlicht. PlanetRomeo hat diese zu einem „Gay Happiness Index“ (GHI) zusammengefasst – doch der Name trügt: Denn im letzten Jahr waren 4 Millionen schwuler Männer Opfer von ernsthafter physischer Gewalt. Das heißt, das jede Stunde jeden Tages irgendwo auf der Welt mehr als 450 Männer verprügelt oder gequält werden.

66 Millionen schwuler Männer haben sich vor ihren Eltern nicht geoutet. Die Gründe dafür liefert eine andere Zahl: 13 Millionen wurden von ihren Familien ausgeschlossen. Und wenn man davon ausgeht, dass in einem Drittel aller Länder Homosexualität verboten ist, verwundert es auch nicht, dass 41 Millionen schwuler Männer ihr Heimatland verlassen wollen.

Die Zahlen sind dabei noch vorsichtig geschätzt. Die Universität Mainz ging bei der Auswertung davon aus, dass 2,5 Prozent aller Menschen – also etwa 5 Prozent der Männer – schwul sind. Wenn man davon ausgeht, dass einige Statistiken von höheren Prozentsätzen ausgehen und bisexuelle Menschen, Transgender und Lesben noch nicht eingerechnet sind, wird einem klar, wie wichtig der Einsatz für sexuelle Minderheiten auf der ganzen Welt ist.