Homo-Ampelpärchen auch für München

Auch München bekommt schwule und lesbische Ampelpärchen: Auf Initiative der Grünen werden rund um den CSD, der am 11. Juli stattfindet, an einzelnen Ampeln entsprechende Scheiben angebracht. Diese werden zwar – anders als in Wien – nach der Paradesaison wieder abgenommen, können aber jedes Jahr wiederverwendet werden.

„Das ist ein wichtiges Signal – im wahrsten Sinne des Wortes – gegen Homophobie und für ein buntes und vielfältiges Miteinander“, freut sich auch SPD-Stadtrat Christian Vorländer über die Münchner Ampelpärchen. Vorbild für diese Aktion war Wien, wo rund um Life Ball, Song Contest und Regenbogenparade ebenfalls schwule, lesbische und heterosexuelle Ampelpärchen montiert wurden. „Das Beispiel Wien hat gezeigt, dass diese charmante Aktion gut ankommt“, so Vorgänger.

Wo genau die Ampelmännchen in München angebracht werden und wie lange sie auf ihren Ampeln bleiben, steht noch nicht fest. Die Kosten für die schwulen und lesbischen Ampelpärchen in München liegen bei rund 10.000 Euro.