FPÖ-Fans feiern Strache-Geburtstag mit Homo-Flagge

Es sollte eine nette Überraschung zum Geburtstag des Chefs werden – doch irgendwie ging sie etwas daneben: Fast die gesamte FPÖ gratulierte ihrem Obmann Heinz-Christian Strache zu seinem heutigen 46. Geburtstag, indem sie auf ihren Profilen das Titelbild auf Facebook auswechselten – mit einem Banner, der die Regenbogenflagge, das Symbol der modernen Schwulenbewegung, zeigt.

Wie die Tageszeitung „Heute“ berichtet, stammt die Idee für den „Titelbild-Flachmob“ von der Bad Fischauer FPÖ-Gemeinderätin Andrea Kellner, die vor zwei Jahren als Administratorin einer Facebook-Gruppe unter Beschuss geraten ist. Sie rechnete mit gut 1.000 Unterstützern – Ortsgruppen, Teilorganisationen oder Funktionäre der FPÖ. Dafür stellte sie auch einen Banner zur Verfügung, den die Strache-Fans auf ihren Facebook-Profilen einbauen sollten, um ihren Bundesparteiobmann zu ehren. „Deiner inneren Stimme stets vertrau, dann wird die Zukunft himmelblau!“, ist der Ratschlag an den Oppositionsführer.

Bei der grafischen Gestaltung dürfte die Initiatorin allerdings ein kleines Detail übersehen haben: Denn der Regenbogenbanner am Fußende des Bildes trägt genau jene Farben, mit denen die Lesben- und Schwulenbewegung seit 30 Jahren auftritt.

Sonst ist man innerhalb der FPÖ der Regenbogenfahne nicht so gut gesinnt. Dass die Wiener Gleichbehandlungsstadträtin Sandra Frauenberger von der SPÖ diese Flagge anlässlich der Vienna Pride auf dem Rathaus hissen lässt, lässt die Stadtblauen regelmäßig schäumen.

Deren Vorsitzender heißt übrigens Heinz-Christian Strache. Vielleicht schaut er nach dieser Geburtstagsüberraschung seiner Funktionäre ja ab Dienstag ins Pride Village am Rathausplatz – nur wenige hundert Meter von seiner Parteizentrale entfernt.