Regenbogenflagge auch bei Gesundheits- und Verkehrsministerium

Die Regenbogenflagge findet während der Vienna Pride auch auf immer mehr Amtsgebäuden ihren Platz: So haben auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gemeinsam das Amtsgebäude in der Radetzkystraße mit der Regenbogenfahne beflaggt. Damit setzen beide Ressorts ein buntes und sichtbares Zeichen gegen Diskriminierung sowie für das Engagement von Toleranz und Vielfältigkeit.

„Die Fahne ist ein klares Bekenntnis zu Toleranz und Offenheit und gegen Diskriminierung. Durch Initiativen wie diese kann Bewusstsein geschaffen und dadurch soziale Ausgrenzung verhindert werden. Die Vienna Pride zeigt, dass wir eine moderne, solidarische und diverse Gesellschaft sind“, so Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser.

Verkehrsminister Alois Stöger betont die Bedeutung der Vienna Pride: „Wir dürfen bei Diskriminierung ¬- in allen Lebensbereichen, sei es bei der Arbeit oder außerhalb, ob öffentlich oder privat – nicht wegsehen, sondern müssen Initiative zeigen. Auch wenn hier in den letzten Jahren Einiges in Bewegung gekommen ist, gibt es für den Schutz vor Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung noch viel zu tun.“